Wintersportarena - Newsroom
IMG_0666

Wintersport-Arena Sauerland präsentiert geplant Projekte für den nächsten Winter

Langsam geht es auf den Winter zu: Die alljährliche Mitgliederversammlung der Wintersport-Arena Sauerland ist ein sicheres Zeichen dafür. Dieses Mal standen Vorstandswahlen, ein Ausblick auf die Marketingaktivitäten, das Klima-Monitoring und ein Vortrag zum Snowfarming im Mittelpunkt.

Viele Punkte stehen auf der To-Do-Liste des Projektbüros. So soll in diesem Jahr weiter am Internetportal gearbeitet werden. Der englische und niederländische Auftritt sowie ein Bereich mit aktuellen Informationen sind geplant. Die Verantwortlichen wollen weiterhin auf Information, Unterhaltung und Interaktion in den Sozialen Medien setzen. Auch die Maßnahmen zur Verkehrslenkung haben sich bewährt, so die Verantwortlichen. Im kommenden Winter soll es erneut Anreisetipps auf der Website, in den Sozialen Medien sowie einen WhatsApp-Newsletter mit aktuellen Staumeldungen geben.

Ski Nordisch 
Die Nordicsport-Arena Sauerland e. V. meldet 140 Mitglieder und Einnahmen in Höhe von 10.000 Euro. Davon stammt etwa die Hälfte aus Mitgliederbeiträgen, die andere aus dem Verkauf von Loipentickets. „Dies reicht bei weitem noch nicht aus, um den hohen Aufwand der Loipenpflege zu tragen, doch wir sind auf einem guten Weg“, so der Vorsitzende Stephan Küpper. Über konkrete Maßnahmen im kommenden Winter gibt der Verein bei einer eigenen Mitgliederversammlung Auskunft.

Nachwuchsförderung 
Immer weniger Kinder besuchen Vereine und lernen dort Skifahren. Darum will die Wintersport-Arena Sauerland ihr Engagement im Bereich der Jugendförderung verstärken. Unter der Bezeichnung WintersportSchule wird es für Schulklassen und Vereine wird es im kommenden Winter besonders günstige Angebote geben. Darin sehen die Verantwortlichen eine besondere Chance für kleinere Skigebiete, sich mit Service und günstigen Preisen gut am Markt aufzustellen.

Nach wie vor steht die Fortschreibung des Masterplans auf dem Programm. Dabei steht die Förderung der kleinen Skigebiete im Mittelpunkt. Um gezielte Förderungen in die Wege zu leiten, hat die Wintersport-Arena Sauerland zwölf kleinere Skigebiete zu Interviews geladen. Die Erhebung wird in der nächsten Zeit ausgewertet. Die Bestandsaufnahme und Analyse soll mögliche Lösungsansätze liefern.

Das die Wintersport-Arena Sauerland eine gute Plattform auch für kleinere Skigebiete ist, sich zu präsentieren, erkennen immer mehr Gebiete. Zwei neue Mitglieder begrüßt der Verein in diesem Winter: Das Skigebiet Wildewiese und den Hesselbacher Gletscher.

Förderung kleiner Skigebiete 
Nach einem Rückblick auf die wechselhafte, zum Teil erfolgreiche vergangene Wintersaison gab Projektleiter Julian Pape einen Einblick in das Klima-Monitoring der Wintersport-Arena Sauerland. Der zweitwärmsten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen nähert sich langsam seinem Ende. Doch das sei kein Anlass, auf einen milden Winter zu schließen. Die in den vergangenen Monaten vorherrschenden Windrichtungen hätten im Winter eine stabile, kalte Witterung beschert. „Dass es künftig im Sommer immer wärmer wird, ist sehr wahrscheinlich.“ Die Aufzeichnungen der Wintersport-Arena Sauerland belegen jedoch im 30jährigen Mittel für die Wintermonate eine Konstanz. „Ob es künftig auch im Winter wärmer wird, ist unsicher.“

Snowfarming 
Schneesicherheit ist und wird auch künftig ein zentrales Thema sein, mit der sich die Skigebiete in der Region beschäftigen. Seit Jahren schaffen die Betreiber verlässliche Wintersportangebote durch Ausbau der Beschneiungsanlagen. Das Know-how in Sachen Schnee-Management ist kontinuierlich gestiegen. Schnee ist eine wertvolle Ressource, mit der es verantwortungsvoll umzugehen gilt. Dass auch Snowfarming, das Übersommern von Rest-Schnee, eine gute Strategie sein kann, zeigen die Erkenntnisse des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung in Davos. Hansueli Rhyner berichtete über die Erfahrungen, die Skigebiete in der Schweiz damit gemacht haben. Das Verfahren wird dort bereits verbreitet angewendet und wir immer mehr zu einem ressourcenschonenden Mittel, den Saisonstart sicherer und planbarer zu machen. „Auch in Skigebieten der Wintersport-Arena Sauerland gibt es Überlegungen zum Snowfarming“, weiß der Vorsitzende Michael Beckmann. Allerdings sei die Anwendung eine komplexe Sache, die Erfahrung braucht, um erfolgreich zu sein. Die Erkenntnisse des Schweizer Instituts seien für sie sehr wertvoll.

Vorstandswahlen 
Bei den Wahlen wurden der Vorsitzende Michael Beckmann (Geschäftsführer Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH) und der zweite Stellvertreter Hubertus Schmidt (Schmallenberger Sauerland Tourismus) in ihrem Amt bestätigt. In der Funktion des ersten Stellvertreters löst Christoph Koch Wolfgang Acker-Marx (beide Stadtverwaltung Bad Berleburg) ab.

Die Versammlung wählte als Beisitzer erneut Christoph Klante (Skiliftkarussell Winterberg), Gerhard Bender (Skigebiet Willingen), Frank Linnekugel (Hochsauerlandkreis), Christian Lingemann (Skigebiet Bödefeld-Hunau) und Karlheinz Krömpke (Westdeutscher Skiverband). Andreas Bernshausen (Bad Berleburg Tourismus) löst Monika Dombrowsky (Touristikverband Siegerland-Wittgenstein) ab.
Veranstaltungen:
22.10. – 28.10. Deutsche Meisterschaft Bob
12.11. – 18.11. Deutsche Meisterschaft Rennrodeln
19.11. – 25.11. Europacup Skeleton
11.12. – 16.12. BMW IBSF Weltcup Bob + Skeleton
26.12. Saison-Opening-Party im Skigebiet Bödefeld-Hunau
31.12. 5. Silvester Nachtskilauf mit Feuerwerk im Skidorf Neuastenberg
01.01. – 06.01. Europacup Bob
25.1. Flutlicht-Skiparty, Seilbahn-Talstation im Skigebiet Willingen
21.01. – 27.01. FIL-Rennrodel-Weltmeisterschaft
Januar World Snow-Day/Kids on Snow im Skidorf Neuastenberg
02.02. Westdeutsche Skilehrer Meisterschaften, Skidorf Neuastenberg
08.02. Warsteiner-Firmen-Flutlichtskilauf im Skigebiet Willingen
10.02. 17. Nostalgie Skirennen im Skidorf Neuastenberg
15. – 17.02. FIS-Weltcup-Skispringen, Mühenkopfschanze in Willingen
23. – 24.03. FIS-Snowboard Weltcup im Skiliftkarussell Winterberg

Text zur Pressemappe hinzufügen
Skischaukel, Lifte, Schneeerzeuger und vieles mehr