Wintersportarena - Newsroom
Skiroller

Deutschlandpokal-Auftakt Mitte Juli in Winterberg, Schmallenberg und Bad Berleburg

Mit langen Schwüngen und perfekter Balance gleiten die Sportler in zügigem Tempo dahin. Zuschauer feuern sie an – und fühlen sich unweigerlich an Eis und Schnee erinnert. Denn bei der Sommerkontrolle des Deutschlandpokals am 22. und 23. Juli ist Skilanglauf in der Wintersport-Arena Sauerland auch bei warmen Temperaturen lebendig.

Nach dem Motto „Der Winter wird im Sommer gemacht“ startet die nationale Rennserie bei Juli-Wetter an originalen Wintersport-Schauplätzen der Region. So das Skigebiet Sahnehang in Winterberg und das Skilanglaufzentrum Westfeld bei Schmallenberg. Wunderthausen zwischen Hallenberg und Bad Berleburg ist der Wintersport-Szene für sein Skilanglaufzentrum „Pastorenwiese“ bekannt. Überall dort präsentieren sich die Loipentrassen jetzt „in Grün“. Was die Ausrichter nicht davon abhält, ein spannendes Nordic-Event auf die Beine zu stellen.

Beim Sommertraining bewegen sich die Athleten auf Skirollern – schmale „Skates“, die an Langlaufskier erinnern und den Teilnehmern ähnlichen Körpereinsatz abverlangen. Ein anstrengendes Stück Arbeit steht ihnen denn auch gleich am Veranstaltungs-Samstag bevor. Wenn sie in Westfeld beim Skiroller-Rennen eine Runde durchs Dorf drehen und anschließend einen Berglauf hinauf zum Sahnehang am Kahlen Asten bewältigen, fließt der Schweiß in Strömen.

Am Sonntag kommen statt Rollern die eigenen Beine zum Einsatz: Ins Gelände geht’s beim Crosslauf auf der Pastorenwiese. Fürs Publikum ist der Massenstart der Läufer ein echtes Spektakel. Der Contest findet auf der neuen, von der FIS zugelassenen Wettkampfstrecke statt.

Vor allem Sportler der Gastgeber-Region dürfen an diesem Wochenende wohl auf große Unterstützung hoffen. Am Start sind Athleten des SC Oberhundem, SC Rückershausen und SK Wunderthausen. Bereits seit längerer Zeit bereiten sie sich auf die Herausforderung vor. Mit Argusaugen überwacht Rennleiter Jochen Behle die Wettbewerbe: Als Ex-Skilanglauf-Bundestrainer und heute Sportdirektor des Bundesstützpunktes Willingen-Winterberg passt er auf, dass alle Vorgaben eingehalten werden.

Die Sommer-Leistungskontrolle in der Wintersport-Arena Sauerland ist Auftakt zu einer Serie, die sich bis in den Winter hinein zieht. Zur Vorbereitung absolvieren die Sportler immer wieder intensive Trainingseinheiten, teilweise auf Schnee in Norwegen und in den Alpen, sowie eine zentrale Leistungskontrolle im September im thüringischen Oberhof. Auch die Langläufer der Skiklubs aus der Wintersport-Arena Sauerland nehmen daran teil. Kurz vor Weihnachten geht es dann in Oberwiesenthal zum ersten Mal in der neuen Saison auf Schnee. Am 3. und 4. Februar kehrt die Serie mit zwei Rennen auf die Pastorenwiese zurück – ein „Heimspiel“ für die Akteure aus der Region.

Ausrichter der Sommerleistungskontrolle ist der neu gegründete „Nordische Skiverein Rothaargebirge e.V.“ Der Zusammenschluss aller Skiklubs aus Wittgenstein und dem Sauerland, die leistungsorientierten Skilanglauf anbieten, ist zu Recht stolz, eine nationale Veranstaltung in die Region geholt zu haben. Teilnehmen werden alle von den Landesverbänden des Deutschen Skiverbandes (DSV) nominierten Sportler – darunter auch junge Talente ab 16 Jahren. Zuschauer dürfen sich also auf spannende Contests und „Wintersport im Sommer“ freuen. Sowohl am Start am Skilanglaufzentrum in Westfeld als auch am Ziel am Sahnehang sowie auf der Pastorenwiese sind Verpflegungsstände für Akteure und Gäste aufgebaut.

Text zur Pressemappe hinzufügen

Bilddownloads für die Presse:

Skiroller
Vorfreude auf frühen Saisonstart im Oktober
„Gute Erfahrungen gemacht mit dem neuen Loipenverein“